PFLEGE

PFLEGEANLEITUNG
WASCHTIPS


1)  Hosen
2)  Denim Jeans
3)  EtaProof® Hosen
4)  Lodenhosen
5)  Leinen- / Hanfhosen
6)  Anzugtuchhosen


HOSEN
Bio-Baumwolle kbA & konvent. angebaute Baumwolle

Alle Baumwollhosen können in der Waschmaschine oder per Hand gewaschen werden.

Hosen aus Baumwollstoffen werden vor dem Zuschnitt in Wasser eingeweicht / gewässert / getrocknet um den Einlaufwert minimal zu halten. Darüberhinaus wird ein Erfahrungswert von 1-2 cm (je nach Stoff) in der Länge zugegeben.

Maschinenwäsche:

Knöpfe / Reißverschluss schließen. Hose immer umdrehen (Innenseite nach Außen). Empfohlene Waschtemperatur 30C°. Reduzierte Schleudertouren mit 600 – 800 Umdrehungen reichen und verhelfen zu einer längeren Haltbarkeit. Nicht mit anderen Kleidungsstücken waschen, die zum Flusen neigen. Auf die Füllmenge der Wachschmaschine achten, die Hosen brauchen Luft. Zu volle Ladungen verursachen Falten/Schlieren auf den Stoffen.

Handwäsche:

Hose umdrehen (Innenseite nach Außen). Badewanne mit handwarmen Wasser füllen und ein wenig mildes Waschmittel zugeben (gut auflösen). Die Hose ca. 30 min. hineinlegen, immer mal wieder bewegen, danach 2-3 mal mit Wasser gut ausspülen. Handwäsche ist die schonenste Art des Waschens.

//

Keinen Weichspüler und keinen Trockner verwenden.
Ein wichtiger Beitrag für die Umwelt ist die Verwendung von Biowaschmittel.

Nach dem Waschen:

Hose nicht auswringen. Sondern einrollen und Wasser rauspressen. Optimal wäre danach in feuchtem Zustand dem Bein entlang etwas in die Breite und Länge strecken. An der frischen Luft mit der richtigen Seite nach Außen aufhängen und trocknen lassen. Falls gewünscht, von der Innenseite mit Dampf bügeln.

Anmerkung zu Cordhosen:

Hosen aus Trenkercord und Genuacord sind schmutzunempfindlich, oftmals reicht ausbürsten und lüften. Bei Cordhosen ist es besonders wichtig diese immer umzudrehen und wenig schleudern, das schont den Flor und vermeidet Druckfalten.


DENIM – JEANS
Bio-Baumwolle kbA & Recycelte Baumwolle

Alle Jeans können in der Waschmaschine oder per Hand gewaschen werden.
In der Länge wird ein Erfahrungswert von 1-2 cm zugegeben (Einlaufswert nur in der Länge, je nach Stoff).

Maschinenwäsche:

Knöpfe / Reißverschluss schließen. Hose umdrehen (Innenseite nach Außen). Empfohlene Waschtemperatur 30C°. Reduzierte Schleudertouren mit 600 – 800 Umdrehungen oder sogar ganz ohne Schleudern. Dies hilft der Jeans zu einer längeren Haltbarkeit. Auf die Füllmenge der Wachschmaschine achten, die Hosen brauchen Luft. Zu volle Ladungen verursachen Falten/Schlieren auf den Stoffen.

Handwäsche:

Es ist wenig Aufwand und verhilft der Jeans zu einem langen Leben. Badewanne mit handwarmen Wasser füllen und etwas mildes Waschmittel zugeben (gut auflösen). Die Jeans ca. 30 min. hineinlegen, immer mal wieder bewegen, leicht reiben, danach 2-3 mal mit Wasser gut ausspülen.

//

Keinen Weichspüler und keinen Trockner verwenden.
Ein wichtiger Beitrag für die Umwelt ist die Verwendung von Biowaschmittel.

Nach dem Waschen:

Jeans nicht auswringen. Sondern einrollen und Wasser rauspressen. Optimal wäre danach in feuchtem Zustand dem Bein entlang etwas in die Breite und Länge strecken. An der frischen Luft mit der richtigen Seite nach Außen aufhängen und trocknen lassen. Falls gewünscht, von der Innenseite mit Dampf bügeln.


EtaProof® – HOSEN
Bio-Baumwolle kbA

Verschmutzungen ausklopfen, bei Bedarf ausbürsten, wenn nötig mit einem Schwamm entfernen. Hosen aus EtaProof® sollte man möglichst selten waschen bzw. reinigen, so hält die Imprägnierung länger.

Handwäsche:

Der Hersteller empfiehlt Handwäsche. Badewanne mit lauwarmen Wasser füllen und ein wenig mildes, flüssiges Waschmittel zugeben (gut auflösen). Die Hose hineinlegen, immer mal wieder bewegen, danach 2-3 mal mit frischem, lauwarmen Wasser ausspülen. Nach dem Waschen Hose nicht auswringen. Sondern sorgsam einrollen und Wasser rauspressen. Auf einen Formbügel oder Leinentrocknung, nicht in der direkten Sonne. Durch vorsichtiges Bügeln bei 2 Punkten (Wärmebehandlung), reaktiviert sich die Imprägnierung. Keinen Weichspüler und keinen Trockner verwenden.

Reinigung:

Wenn nötig in eine Reinigung mit Erfahrung geben. Die Nachimprägnierung ist dabei meist eingeschlossen.

Maschinenwäsche:

EtaProof® Stoffe sollen lt. Hersteller nicht mit der Maschine gewaschen werden.

Es gibt aber Kunden, die ihr Bekleidungsstück aus EtaProof® im Feinwaschgang mit 30C° waschen. Ich empfehle das nicht, ist aber lt. Rückmeldungen möglich ohne das Gewebe zu schädigen. Der Stoff wird einen Tick einlaufen und bekommt dadurch verstärkt eine Verwaschung ähnlich gewachster Bekleidung.

//

Für das Nachimprägnieren empfehle ich „FIBERTEC – Textile Guard Eco„.

Eine Original – Pflegeanleitung liegt jeder EtaProof® Hose bei.
Mehr Informationen finden Sie auf folgender Webseite: www.stotzfabrics.ch/outdoor


LODENHOSEN
Schurwolle

Die Pflege einer Lodenhose ist einfach:

Durch regelmäßiges Lüften an der frischen Luft reinigt sich die Wolle natürlich und von selbst. Unangenehme Gerüche verschwinden wie von Zauberhand und die Hosen gehen wieder in Ihre Form zurück. Bestenfalls auf einem Hosenbügel wenn hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, wie nach einem Regen oder auch im Badezimmer nach einer Dusche.

Trockener Schmutz kann leicht ausgeklopft oder ausgebürstet werden. Hartnäckige Flecken mit Kernseife und einem Tuch behandeln. Zusätzlich kann man eine Kleiderbürste (am besten gleich nach dem Entstehen) mit leichtem Essigwasser befeuchten und von oben nach unten ausbürsten, dies bindet den Geruch und frischt die Farbe auf. Falls die Lodenhose mal recht naß wird, sollte sie flach liegend auf ein Handtuch gelegt langsam trocknen. Bitte NICHT auf die Heizung / Ofen legen.

Wer seine Hose bügeln möchte, am besten mit einem Dampfbügeleisen oder einem feuchten Baumwolltuch zwischen Loden und Bügeleisen. So gehen auch Knitterfalten raus.

Bei Bedarf empfehle ich die Lodenhose in eine Reinigung mit Erfahrung zu geben. Mit der Angabe des Materiales (100% Schurwolle) und der Bemerkung „Bitte keine Bügelfalte reinmachen“.

Anmerkung:

Es gibt Kunden, die Ihre Lodenhose mit der Hand waschen. Ich empfehle das nicht. Wenn dann sollte man dies nicht mit Eile machen, sondern mit Sorgfalt und Zeit. In handwarmen Wasser (weniger als 30C°) mit etwas Wollwaschmittel* oder Kernseife waschen, z.B. in der Badewanne. Dabei leicht durchdrücken (NICHT reiben). Danach mit derselben Temperatur ausspülen. Anschließend mit Sorgfalt einrollen und pressen (NICHT kneten oder wringen). Was helfen kann, die naße Hose auf ein Handtuch legen und zusammen einrollen, damit das Wasser rausgeht. Danach auf einem Handtuch liegend langsam trocknen lassen. Die Lodenhose dabei gut legen und am Bund und dem Bein entlang etwas in Form ziehen. NICHT auf die Heizung / Ofen legen. Keinen Weichspüler und keinen Trockner verwenden.

* Wollwaschmittel gewährt Rückfettung der Wolle (Lanolingehalt).


LEINENHOSEN
Reinleinen, Leinen mit Hanf/Baumwolle

Leinen- und Hanfhosen sollten mit Sorgfalt gewaschen werden.

Regelmässiges Lüften, nachts an der frischen Luft an einem Hosenbügel, ist gut für den Stoff und es erhält die Form der Hose. Leinenhosen sollte man bügeln, vorallem nach dem Waschen, so wird Stoff und die Nähte wieder glatt. Auf der Innenseite oder Aussenseite (mit Tuch) mit Dampf bügeln.

Vor dem Zuschnitt werden alle Leinen- und Hanfhosen in Wasser eingeweicht / gewässert / getrocknet um den Einlaufwert minimal zu halten. Darüberhinaus wird ein Erfahrungswert von 1-2 cm (je nach Stoff) in der Länge zugegeben.

Handwäsche:

Um den Leinenstoff zu schonen, empfehle ich Handwäsche. Mit handwarmen Wasser und ein wenig Waschmittel per Hand waschen. Leinen braucht viel Wasser, die Faser muss quellen können, da sie das Vielfache des eigenen Gewichtes an Flüssigkeit aufnimmt.

Maschinenwäsche:

Wenn Sie die Hose in der Maschine waschen wollen, dann bitte möglichst schonend nur im Schonwaschgang. Knöpfe / Reißverschluss schließen. Hose umdrehen (Innenseite nach Außen). Empfohlene Waschtemperatur 30C°. Reduzierte Schleudertouren mit 400 – 600 Umdrehungen. Eine Leinenhose braucht Platz in der Maschine (nicht voll machen). Tip: Wenn die Hose vorher in Wasser eingelegt wird und nass in die Maschine gelegt wird, verknittern die Fasern weniger.

Reinigung:

Die schonendste Art wäre die Leinenhose in eine Reinigung mit Erfahrung zu geben.
Mit der Angabe des Materiales und der Bemerkung „Bitte keine Bügelfalte reinmachen“.

//

Keinen Weichspüler und keinen Trockner verwenden.
Ein wichtiger Beitrag für die Umwelt ist die Verwendung von Biowaschmittel.

Nach dem Waschen:

Leinehose nicht auswringen. Sondern einrollen und Wasser rauspressen. Optimal wäre danach in feuchtem Zustand dem Bein entlang etwas in die Breite und Länge strecken. An der frischen Luft mit der richtigen Seite nach Außen aufhängen und trocknen lassen. Möglichst nicht in der direkten Sonne. Bügeln —> Bei Leinenhosen ist es hilfreich ist, wenn diese in noch leicht feuchtem Zustand gebügelt werden. Von der Innenseite oder Aussenseite (mit Tuch) mit Dampf bügeln. So werden Stoff und Nähte wieder glatt.


TUCHHOSEN
Anzugstoffe und Tuchstoffe aus Schurwolle / sowie -mischungen

Regelmässiges Lüften, nachts an der frischen Luft an einem Hosenbügel, ist gut für den Stoff, es erhält die Form der Hose und die Wolle erholt sich regelrecht. Wenn nötig von der Innenseite oder mit einem dünnen Tuch zwischen Bügeleisen und Stoff von Außen bügeln.

Reinigung:

Bei Bedarf Tuchhose in eine Reinigung mit Erfahrung geben.
Mit der Angabe des Materiales und der Bemerkung „Bitte keine Bügelfalte reinmachen“.

//

INDNAT wünscht viel Freude beim Tragen!
Bei Fragen helfe ich gerne  →  info@indnat.com